Gipsy und Kitty

Gipsy und Kitty

“Hallo liebe Katzenfreunde,

heute möchte ich Ihnen mitteilen, wie 2 Katzenkinder glücklich wurden.
Als unser lieber Kater Jerry im November 2012 gestorben ist waren wir unendlich traurig. Aber nach einiger Zeit war uns klar, daß wir wieder einem Katzenkind ein Zuhause geben wollen.

So haben wir uns an die Katzenhilfe gewandt und von Frau Bucher von dem traurigen Schicksal der beiden Katzen Gipsy und Kitty gehört.
Wir haben die beiden im Tierheim Radolfzell besucht und waren uns schnell einig, daß wir beide zu uns nehmen wollen. Gipsy und Kitty wurden in getrennten Zellen gehalten und uns war klar, daß es einige Zeit braucht, bis die beiden wieder Vertrauen zu den Menschen haben werden.
Gipsy war bald bei uns zuhause aber Kitty hat wohl schlechte Erfahrungen gemacht. Sie verbrachte die meiste Zeit unter dem Bett und nur nachts, wenn sie sich unbeobachtet gefühlt hat, kam sie hervor und kratzte an den Tapeten. Gipsy ließ zu, daß wir sie auf den Arm nahmen oder gestreichelt haben aber Kitty hatte Angst. Sie ließ nicht zu, daß wir ihr unsere Liebe beweisen konnten. Wir ließen ihr Zeit und hatten viel Geduld und versuchten mit Liebe und Vertrauen ihre Zuneigung zu erlangen. Als wir keinen Rat mehr wußten, haben wir im Tierheim nachgefragt und den entscheidenden Typ bekommen, uns an Frau Andrea Isele in Gottmadingen zu wenden.

Als sie uns besuchte und sich eingehend mit Kitty befaßt hat, waren wir guten Mutes, daß die Bachblütentherapie uns und Kitty helfen würden, ein glückliches Miteinander zu erreichen. Das schöne Wetter tat ein übriges. Und wie man auf dem Bild sieht, sind die beiden Mutter und Tochter jetzt bei uns angekommen. Sie kappeln sich hin und wieder aber wenn eine nicht da ist, ist die andere ruhelos, bis beide wieder vereint sind. So gab es für Gipsy und Kitty doch noch ein Happy End und wir werden alles tun, damit das so bleibt.
Wir würden die beiden um nichts auf der Welt mehr hergeben.

Die Katzenmütter Paula und Margrit Bäuerle aus Bodman”