Freiheit

Freiheit

Eine Katze ohne jede Einschränkung kommen und gehen zu lassen, wie und wann sie will – womöglich auch nachts – ist kein Beweis für wahre Katzenliebe oder für Kenntnisse von Katzenverhalten und ihren Bedürfnissen. Sondern schlicht und einfach Leichtsinn, Verantwortungslosigkeit, Gleichgültigkeit oder Bequemlichkeit (man braucht keine Katzentoilette putzen). Warum müssen eigentlich immer erst bei fast jedem Katzenbesitzer ein oder mehrere Tiere verloren gehen, oder noch häufiger sogar umkommen, bis auch der Letzte begriffen hat, dass man Katzen eben nicht so hält, wie es früher üblich und vielleicht auch möglich war. (Es gab mehr Platz, weniger gestresste, sprich aggressive, intolerante Mitmenschen.) Deshalb aber war das noch lange nicht richtig. Ganz sicher hat man aber auch damals von den so frei und unverbindlich gehaltenen Katzen nicht viel gehabt. Jedoch viel wichtiger und entscheidend ist die Tatsache, dass die Katzen bei dieser Form der Haltung nicht unbedingt glücklich waren. Continue reading Freiheit

Kitten / Katzenbabies

Kitten / Katzenbabies

7618673dyy

Bei wem schlägt das Herz nicht ein paar Takte schneller, wenn er Katzenbabies sieht? Der möge vortreten 😀

Ich verfalle beim Anblick von Kitten innerhalb von Millisekunden in den Status eines vollkommen debilen Idioten und fange an, in Babysprache („du thüsser tleiner Zuckerschatz“), vollkommen blödsinniges Zeug zu faseln und habe dabei angeblich auch einen ziemlich besoffenen Gesichtsausdruck und vermittle den Eindruck, als wäre ich nicht ganz ausgebacken, wurde mir schon öfter mitgeteilt.
Kurz gesagt, mir knallen beim Anblick von Kitten sämtliche Sicherungen raus.
(Bei alten Katzen aber auch. Öhm…. 😀 ) Continue reading Kitten / Katzenbabies

Epilepsie bei Katzen

Nach großen Anfällen ("Grand mal"), die mit Ruderbewegungen der Gliedmaße sowie "Schaum vor dem Maul" auftreten sind die Tiere zumeist erst einmal erschöpft, schläfrig und ruhebedürftig.

Epilepsie bei Katzen

Viele Tierhalter wissen nicht, dass auch Katzen Epilespie bekommen können. Aus eigener Erfahrung weiss ich, wie entsetzt man da ist, wenn die Katze plötzlich zuckend, krampend und speichelnd am Boden liegt und nicht ansprechbar ist. Epilespsie ist eine Störung im Gehirn und in vielen Fällen kann die Ursache nicht gefunden werden.

Weiterlesen

TASSO: Kein Fundtier müsste im Tierheim bleiben: Bundesregierung ignoriert Chance auf Kostenersparnis von 27 Millionen Euro

TASSO: Kein Fundtier müsste im Tierheim bleiben: Bundesregierung ignoriert Chance auf Kostenersparnis von 27 Millionen Euro

Hier ein Auszug aus dem TASSO-Newsletter zur jüngsten vertanen Chance zur gesetzlichen Verankerung der Registrierungspflicht für Haustiere:

"Es hätte ein großer Schritt für den Tierschutz werden können: Im Dezember 2015 reichte die Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen eine Anfrage bezüglich einer gesetzlichen Kennzeichnungs- und Registrierungspflicht für Heimtiere an die Bundesregierung ein. Die Bundesregierung lehnte dies jedoch ab. Begründung: Der bürokratische Aufwand wäre zu groß.

Weiterlesen

Wie leben Wohnungskatzen möglichst natürlich?

Wie wird die Wohnung zum Katzen-Lebensraum?

Wie leben Wohnungskatzen möglichst natürlich?

Zum Thema artgerechte Wohnungshaltung hier ein recht lesenswertes Interview mit einer Tierpsychologin (aus dem Online-Portal der Zeitschrift "Geliebte Katze")

"Wir haben die Schweizer Katzenpsychologin Rosemarie Schär zu diesem Thema befragt. Mit Ihren Tipps könne auch Sie eine katzengerechte Wohnung mit viel Abwechslung für Ihre Samtpfote schaffen.

GK: Wie viel Platz braucht eine Katze?

R. Schär: Minimum eine Zweizimmerwohnung. Die Quadratmeterzahl ist weniger wichtig als die Aufteilung in verschiedene Räume, die mehr Abwechslung und Rückzugsmöglichkeiten bieten als ein gleichgroßes Studio.

Weiterlesen

Kastration verhindert Katzenelend

Pressemitteilung der Bundestierärztekammer:

Kastration verhindert Katzenelend

"Bonn (BTK) - Katzen und Kater, besonders frei laufende, sollten jetzt kastriert werden. Die Bundestierärztekammer (BTK) bittet alle Katzenhalter um ihre Hilfe, das Elend vieler Tiere zu verhindern. Nicht von ungefähr stellten die Ägypter die Göttin der Fruchtbarkeit in Gestalt einer Katze dar. Schließlich zeugen ein Katzenpaar und seine Welpen in zehn Jahren statistisch gesehen ca. 80 Mio. Nachkommen. Doch so entzückend junge Kätzchen auch sind - bei weitem nicht alle finden liebevolle und verantwortungsbewusste Besitzer. Noch immer werden viele Katzenjunge auf brutale Weise getötet oder einfach ausgesetzt.

Weiterlesen

Wann lasse ich meine Katze kastrieren?

Wann lasse ich meine Katze kastrieren?

Einen idealen ZeitPUNKT gibt es nicht, wohl aber einen idealen ZeitRAUM. Soll Ihre Katze in den Freigang, darf sie dies auf keinen Fall unkastriert, denn in vielen Fällen bemerkt man das Einsetzen der Geschlechtsreife erst, wenn es bereits zu spät, d.h. die Katze entlaufen oder trächtig ist. Durch die gesteigerte Lichtintensität werden Katzen seit einigen Jahren bereits mit durchschnittlich 4 - 5 Monaten rollig! Es gibt Tierärzte, die Tiere mit 4 oder 5 Monaten nicht kastrieren und behaupten, Katzen würden erst mit 6-8 Monaten geschlechtsreif; vorher könne gar nichts passieren. Diese Behauptung ist schlichtweg falsch!!

Weiterlesen

Styrokisten als wärmende Winterhäuser für Wildlinge

Styrokisten als wärmende Winterhäuser für Wildlinge

Wenn die kalte Jahreszeit beginnt, haben streunende Wildlinge nicht viel zu lachen! Auf der Suche nach einem warmen Plätzchen bieten sich ihnen nicht viele Möglichkeiten! Ihr könnt ihnen sehr helfen, in dem Ihr auf einfache und kostengünstige Weise Unterkünfte für sie herstellt: wärmende Styrokisten...

Weiterlesen

Kinder und Katzen

Kinder und Katzen

Das Kätzchen auf dem Gabentisch

Kinder finden kleine Kätzchen toll. Diese niedlichen, tapsigen Fellknäul wecken kindliche Begeisterung, man möchte sie am liebesten andauernd anfassen, streicheln, knuddeln. Deshalb stehen sie auf der weihnachtlichen Wunschliste von Kindern ganz oben - prima Geschenkidee, meinen viele Eltern; und so landet das Kätzchen dann nicht selten tatsächlich auf dem Gabentisch.

Weiterlesen

Kuhpocken bei Katzen

Kuhpocken bei Katzen

In letzter Zeit hört man öfter von Katzen, die Kuhpocken haben. Besitzer von Freigängern sollten sich auf jeden Fall mit diesem Thema befassen, um im Ernstfall schnell und gezielt reagieren zu können. Außerdem ist diese Pockenart auch auf den Menschen übertragbar.

Achtung! Wir haben einen nachgewiesenen Kuhpocken-Fall bei einer Katze in Traben-Trarbach! Ich bitte vor allem die Katzenbesitzer unter ihnen, sich mit dieser Thematik zu befassen, da eine Übertragung auf den Menschen erfolgen kann.

Weiterlesen

Kennzeichnung, Tätowierung, Chip, Registrierung – was ist das?

Chip

Kennzeichnung, Tätowierung, Chip, Registrierung – was ist das?

Hier herrschen nach wie vor die größten Missverständnisse.

Von Kennzeichnung spricht man, wenn man ein Tier eindeutig mit einer nur einmal vergebenen Nummer oder Zahlenkombination versieht. Für die Kennzeichnung gibt es zwei Möglichkeiten: Die unter Narkose stattfindende Tätowierung im Ohr oder Schenkel des Tieres oder das vollkommen schmerzlose Chippen. Continue reading Kennzeichnung, Tätowierung, Chip, Registrierung – was ist das?

Katzen zusammenführen

Katzen zusammenführen

In Katzenforen wird sehr oft von Problemen bei der Zusammenführung von Katzen berichtet. Jeder, der im Tierschutz was macht und Katzen vermittelt, kennt das Problem. Es gibt Prügeleien, Kreisch-Orgien, manchmal fliesst sogar Blut. Man kann viel tun, um den allergröbsten Ärger zu vermeiden.
Den "allergröbsten" Ärger deshalb, weil es kleinere Aufreger immer geben wird, wenn man zwei oder mehrere Katzen miteinander bekannt macht. Darauf muss man sich einstellen. Ist so, lässt sich nicht vermeiden, ist völlig normal.

Weiterlesen

Warum kastrieren?

Warum kastrieren?

Die Frage sagt es schon: Auch die weiblichen Katzen werden kastriert - nicht sterilisiert!

Fakt ist, dass rollige Katzen einer großen hormonellen Belastung ausgesetzt sind, welcher nur durch eine Befruchtung oder durch die Kastration ein Ende gesetzt werden kann. Wird das Tier ausschließlich in der Wohnung gehalten und nicht gedeckt, kommt es zu einer regelrechten „hormonellen Vergiftung", der Dauerrolligkeit. Bei der Dauerrolligkeit handelt es sich um einen nymphomanieähnlichen Zustand, der bis zu mehreren Monaten andauern kann. Wird die Katze keinem Tierarzt zur Behandlung vorgestellt, kommt es zu schweren Verhaltensstörungen und krankhaften Veränderungen an der Gebärmutter und den Eierstöcken. Die Dauerrolligkeit entsteht dann, wenn die Katze in aufeinanderfolgenden Rolligkeiten gar nicht oder nicht erfolgreich gedeckt wird. Der Eisprung erfolgt bei der Katze nicht zyklisch in regelmäßigen Abständen, sondern erst durch den Deckakt.

Weiterlesen

Angstkatzen

2014-09-15 15.03.44Der Umgang mit Wildlingen und   seeehr scheuen Katzen

Wenn man sich dazu entschliesst, Wildlinge oder sehr scheue Katzen (z.B. vom Auslandstierschutz) zu sich holen, braucht man Geduld. Hat man die nicht, soll man die Finger von solchen Tieren lassen.
Und mit Geduld meine ich: Geduld-Geduld-Geduld-GEDULD!

Was mir sehr wichtig ist: es lohnt sich.
Es gibt nichts Schöneres, als einer (falls man schon eine Erstkatze hat) oder zwei Angstkatzen (Einzelkatzenhaltung in der Wohnung ist auch bei solchen Katzen nichts anderes als Tierquälerei) dabei zu helfen, ihre Angst zu überwinden. Ich sitze hier inmitten von ehemaligen Wildlingen, die zu klettenartigen Schosskatzen mutierten. Manchmal so klettig, dass es äääächt anstrengend ist. 😉
(ich krieg irgendwann einen Tennisarm, weil es nur selten vorkommt, dass gerade keiner an mir dran hängt und getragen werden will).

Weiterlesen