Zu vermitteln: Findus, der verschmuste Kater

Glückspilz Findus sucht ein Zuhause bei Menschen mit viel Geduld

Kater Findus
Alter: geb. Juli 2014
Geschlecht: Kater - leicht erhöhte Nierenwerte, sonst aber gesund!!!
Registriert: gechippt
Kastriert: Ja
Einzelhaltung: ja
Freigänger: ja/nein

 

Kater Findus

Darf ich mich vorstellen? Findus – der Glückspilz!! Warum Glückspilz? Weil ich gerettet wurde: Im Juli 2018 biss mich ein anderes Tier in meine Vorderpfote. Na klar habe ich mich gewehrt. Doch die Wunde hatte sich so stark entzündet, dass ich nicht mehr laufen konnte. Als heimatlose Katze war ich darauf angewiesen, mir mein Futter selbst zu jagen. Doch nicht nur die Entzündung in meiner Pfote quälte mich sehr, hinzu kam noch die starke Hitze in diesem Sommer. Kurzum, es war mir nicht mehr möglich, Mäuse und dergleichen zu fangen. Hinzu kam, dass meine Artgenossen mich verjagten, was wohl verständlich ist mit so einer Verletzung. Und Wasser, wo war das Wasser? Ich schleppte mich zu einem Teich hinter einem großen Haus. Dort legte ich mich in die Pflanzen, die mir ein wenig Schatten spendeten. Wenn meine Kraft ausreichte, trank ich Wasser.
Und dann kam das große Glück. Eines Nachmittags – Ende Juli 2018 – kamen zwei Frauen von der Katzenhilfe. Panik kam in mir auf. Ich wollte wegrennen, doch meine Pfote tat so weh. Ich schaffte es nur noch in den Stall. Die eine Frau konnte mich nach einer Weile packen und steckte mich in einen Korb. Sie brachten mich in eine Tierarztpraxis wo meine Wunde behandelt wurde. Ich hatte wohl sehr hohes Fieber. Meine Pflegemama erzählt manchmal, sie hätte nicht geglaubt, dass ich diese erste Nacht nach dem Einfangen überstehe. Ich muss wohl bis auf die Knochen abgemagert gewesen sein.
Danach kam ich in ein Haus mit Kuscheldecken und Kratzbaum. Und das Schönste, mir wurde jeden Tag mehrfach etwas zu fressen hingestellt. Wasser stand auch immer dort. All das war ich gar nicht gewohnt und anfangs war ich recht skeptisch. Mein Leben vorher war Freiheit. Nur einmal – im Februar 2018 – wurde ich und auch andere Katzen von einer Tierrettung aufgegriffen, die mich vom Tierarzt kastrieren ließen. Danach wurde ich wieder freigelassen, so wie das mit heimatlosen Katzen halt oft passiert.
Ja, jetzt lebe ich noch immer bei meiner Pflegemama, die mich liebevoll gesund gepflegt und aufgepäppelt hat. Ich musste zwar noch viele Male zum Tierarzt wegen meiner Pfote und immer bekam ich einen roten Verband. Sah schick aus, doch wirklich gut damit laufen konnte ich nicht. Jetzt ist die Pfote wieder vollkommen in Ordnung. Ich kann wieder laufen und springen. Logisch bin ich dafür dankbar und schenke meiner Pflegemama gaaaaaanz viele Schmuseeinheiten. Das hat sie richtig gern. – Ich habe mich mittlerweile so sehr an meinen Menschen gewöhnt, dass ich nicht mehr in die ungewisse Freiheit hinaus möchte. Ganz im Gegenteil: Ich wünsche mir ein Zuhause, in dem ich nicht raus muss und mich sicher fühle, denn laute Geräusche machen mir schon Angst!
Leider hat mein Körper während meiner Verletzung bis zum Einfangen zu wenig Wasser bekommen, was meine Nieren minimal geschädigt hat. Das wurde jetzt bei einer Blutuntersuchung festgestellt. Ich bekomme daher spezielles Futter, aber keine Medikamente. Ansonsten bin ich gesund!! - Nun suche ich ein Zuhause für immer, in dem ich willkommen bin. Gibt es da einen Menschen, der einen lieben Powerschmuser sucht? Ein späterer, gesicherter Freigang nach sehr langer Eingewöhnung wäre vielleicht möglich, wenn Du sehr katzenerfahren bist und spürst, ob ich meine Ängste überwunden habe. Ich habe auch kein Problem damit, ein reiner Stubentiger zu werden. Mich drängt es nicht nach draußen. – Mit Hunden oder Artgenossen verstehe ich mich nicht so gut. Ganz klar, wenn man einmal von einem anderen Tier gebissen wurde, will man lieber auf einem Einzelplatz leben. Ich weiß, das eine Bild ist unscharf, aber meine schönen Augen kann man sicher darauf erkennen. Vielleicht verliebst Du Dich ja in mich und möchtest für mich da sein? Dann melde Dich bitte bei der Katzenhilfe.

Bei Interesse wendet Euch bitte an Sabine Bucher, Tel.-Nr.: +49 1523 4180014